Skip to main content

Digital Marketing Trends 2020

Auf gewisse Dinge kann man sich bekanntlich ja verlassen, zum Beispiel die Prognosen in Social Media und Digital Marketing für das neue Jahr. Auch heuer gibt es Trends, um die man nur schwer herumkommen wird. Welche Themen geblieben sind, worauf der Fokus verstärkt liegt und was 2020 Einzug hält, findet ihr in einer Übersicht mit den Top 5.

1. Shoppable Posts in Social Commerce

Mit Instagram Checkout setzte Facebook einen neuen Meilenstein im Social Commerce. Von mehr als 500 Millionen täglichen Nutzern suchen rund die Hälfte nach Produkten im Netzwerk. Bereits seit einem Jahr ist es in vielen Ländern möglich die gesamte Customer Journey, von der Kampagne, über die Detailansicht des Produktes, bis hin zum Kaufabschluss nahtlos abzuschließen. Aktuell ist in Österreich nur ein Button mit Verlinkung zur Website verfügbar, der europaweite Roll-out ist für 2020 geplant. Dafür muss im Business Manager nur der Produktkatalog hinterlegt und mit dem Instagram-Profil verbunden werden.

Das ist auf alle Fälle ein spannendes Feature mit Potenzial, auf das Händler nicht verzichten sollten. Auch Snapchat und Pinterest experimentieren mit dieser Funktion, steht das nahtlose Shopping-Erlebnis doch mittlerweile an erster Stelle. Auch neue Plattformen wie TikTok haben die Tore für Social Commerce bereits geöffnet und durch das starke Nutzerwachstum ist es auf alle Fälle als ernstzunehmender Player im Social Commerce zu sehen, auch wenn dort ebenfalls bisher nur die Linkfunktion mit Weiterleitung aktiviert wurde. Somit steht uns eine wachsende Shopping-Experience mit vielen weiteren Features auf den Social Networks bevor.

2. Voice search SEO

Voice search bezeichnet die Google Funktion, mittels Spracheingabe in rund 120 Sprachen Suchen zu tätigen. Während die Funktion nicht neu und bereits seit 2011, auch wenn vorerst nur auf Englisch, verfügbar ist, haben Siri, Alexa und Google Assistant heute längst einen fixen Platz in der Suche von Inhalten genommen. Lange setzte man daher in der Suchmaschinenoptimierung auf Keywords, mit der Voice search treten Kontext-Semantik und Relevanz noch stärker in den Vordergrund. Und da bei der Voice search jeweils nur ein Ergebnis ausgeliefert wird, ist Relevanz unumgänglich, um gefunden zu werden. Google selbst sagt, dass 2020 die Hälfte aller Anfragen mittels Voice search erfolgen werden, wodurch Featured Snippets zunehmend an Bedeutung gewinnen. Doch wie verschafft man sich einen Platz in den SERPs? Die Challenge für Online-Marketer ist es hier, die Suchanfrage weiter zur Website zu leiten, liefert doch Google selbst bereits die Antworten. Daher liegt die Aufgabe darin, sich zwar in den Featured Snippets zu positionieren, dann aber Antwort anzuteasern, Neugierde zu mehr Information zu wecken und so den Klick auf die Website zu forcieren. Um Zero Click-Searches den Kampf anzusagen, bleiben gewohnte (altbewährte) Brechstangen-SEO-Methoden auf der Strecke, Feingefühl ist angesagt.

3. Augmented Reality

Augmented Reality-Anwendungen sind stark im Vormarsch und werden bereits seit Jahren erfolgreich in der Unternehmenskommunikation eingesetzt, Ikea hat es vorgemacht und ermöglicht jedem, die Möbelstücke der Begierde mittels Smartphone in den eigenen vier Wänden zu positionieren. Ob bei Produkteinführungen auf Messen oder als Filter auf Instagram oder Snapchat. AR steckt dennoch noch immer in den Kinderschuhen und die Möglichkeiten sind bei weitem nicht ausgereizt. Besonders durch die Öffnung des Spark AR Studios können Unternehmen, so wie wir es mit dem Live-Ball Filter, dem Song-Contest Filter und dem Color Blindness Awareness-Filter gemacht haben, nach belieben neue Filter ausprobieren. Auch Snapchat bietet mit dem Lensstudio seit Ende letzten Jahres AR Anwendungen für ihre Plattform an. Kürzlich launchte Snapchat auch Cameos, das sind kurze geloopte Videos, die mit dem Gesicht des Anwenders personalisiert werden können.

Laut einer Gartner-Studie wird AR das Shopping-Verhalten der Nutzer grundlegend ändern und es sind 2020 bis zu 100 Millionen Kunden zu rechnen, die über Augmented Reality (AR) oder virtuell im Store einkaufen. Noch vor zwei Jahren haben 46% der Händler angegeben, dass sie bis 2020 auch AR / VR Lösungen anbieten möchten, um das Markenerlebnis zu steigern. Es bleibt spannend, ob man sich daran zumindest annähern kann. Wer sich mit dem Thema AR weiter vertraut machen möchte, kann einen Blick in unser Whitepaper werfen.

Data driven Marketing und AI im Content Marketing Kaum ein anderes Thema wird derzeit so gehyped wie der Einsatz von AI und Machine Learning. Auch im Content-Marketing wird sich 2020 diesbezüglich jede Menge tun. Tools wie Evergage, Monetate zur Echtzeit-Personalisierung werden dabei ebenso an Bedeutung gewinnen wie ordentliche Marketing Automation. Ziel ist es mehr denn je, unterschiedliche Botschaften an unterschiedlichen Touchpoints der Customer Journey zu positionieren, denn es macht einen Unterschied, ob man im Erstkontakt mit Produkten oder Dienstleistungen oder bereits kurz vor dem Kaufabschluss steht.

4. Video Marketing

Ob Erklärvideo, Screencast oder YouTube True View und Instagram-TV. An Video-Marketing führt auch 2020 kein Weg mehr vorbei. Videos emotionalisieren, erzielen eine wesentlich höhere Aufmerksamkeit als ein Bild und steigern nachhaltig die organische Interaktion und somit Conversions. 2019 haben Videos rund 80% des gesamten Internet Traffics ausgemacht, native Facebook Videos haben innerhalb des Netzwerks eine 10x höhere Reichweite als YouTube Links und besonders auf Instagram sind Story Videos der Trend schlechthin, was sich auch auf die Ad Spendings und nachhaltige Verschiebung zu diesem Format auswirkt. Auch auf das Suchmaschinenranking wirken sich Videos positiv aus, Google belohnt den Einsatz mit deutlich höheren Ranking-Ergebnissen und Video-Marketing ist sowohl im B2B, als auch B2C-Bereich als äußerst effizient einzusetzen. Aber auch für Videos gilt es, das Thema SEO nicht zu vernachlässigen und neben der richtigen Keyword-Auswahl, dem Titel, muss der Fokus auch auf einer ordentlichen Beschreibung liegen.

Sabrina Hanneman
Published on 23.01.2020
Will not be shown

Deutschland 

Bhagwan Mahaveer Viklang Sahayata Samiti (BMVSS) is the world's largest organisation rehabilitating over 1.78 million amputees and polio patients by fitting/providing artificial limbs (Jaipur Foot variety), calipers, and other aids and appliances, mostly in India and also in 27 countries across the world.

It has its headquarters at Jaipur, India. It is a pan-Indian organisation having 23 branches, spanning Srinagar to Chennai and Ahmedabad to Guwahati. Metropolitan cities such as Delhi, Mumbai, Chennai, Hyderabad, Bengaluru, Varanasi, Patna, etc also have limb fitment centres of BMVSS.

Apart from providing the widest possible range of services for the disabled, BMVSS is also focused on research and development, and tries to combine service with science.