Skip to main content

Vuvu... was?

Jetzt mal Hand aufs Herz. Wer wusste vor der WM wer oder was ein(e) Vuvuzela ist? Mir war dieses afrikanische Blasinstrument ja gänzlich unbekannt. Aber macht nichts, bei der WM kann man also auch noch etwas für’s Leben lernen. Ich habe gehört es soll nerven, kann das aber von der Couch aus nicht beurteilen. Wird wahrscheinlich daran liegen, dass ich die WM immer erst frühestens ab dem Viertelfinale verfolge. Obwohl, das eine oder andere Spiel habe auch ich bereits gesehen. Mir wären die Vuvuzelas ja nicht sonderlich aufgefallen, da technisch ja bereits Wege gefunden wurden, um das bis zu 120 Dezibel laute BZZZZZZZZ auf ein (zumindest für die Menschen vor den Bildschirmen) erträgliches Level zu reduzieren. Ob die Vuvuzela schlimmer ist, als gröhlende Fanmassen sei dahingestellt. Andere Länder, andere Sitten. So einfach könnte es eigentlich sein.

:Vuvuzela Video

Was sagt Google?

Sehen wir uns mal die Zahlen von Google Insight zur Suchanfrage „Vuvuzela“ an. Diese können zwar nicht als absolute Zahlen gewertet werden, zeigen − gemessen an der Anzahl aller Suchanfragen bei Google − aber schön, wann das Interesse zu steigen begann. Von Dezember 2004 bis Mai 2009 gab es so gut wie keine Suchanfragen. Dass sich das im Juni geändert hat, lag offensichtlich am Confederations Cup, der im vergangenen Jahr ebenfalls in Südafrika ausgetragen wurde. Von da an stieg das Interesse dann kontinuierlich, je näher die WM 2010 kam.

Der Österreich-Vergleich

Für Österreich geht sich in punkto „Länder mit den meisten Suchanfragen der letzten 12 Monate“ zwar kein Stockerlplatz mehr aus, aber wir haben es immerhin nach Italien auf den 10. Platz geschafft. Nachdem wir an sportlichen Großevents aber ohnehin eher sporadisch teilnehmen, werden wir auch das verkraften. Österreichweit haben die Steirer die Nase vorn. Gefolgt von Tirol, Oberösterreich, Salzburg und Wien.

YouTube und Vuvuzela

Wir hören seit Wochen so viel über das tinitusähnliche Geräusch, das sie erzeugen und haben immer noch keinen Weg zur Integration in unseren Alltag gefunden. Bis jetzt! Dank YouTube finden aufmerksame User seit Ende letzter Woche unter jedem Video einen kleinen runden Fußball. Draufklicken und das Vuvuzela Feeling genießen. Es könnte ja auch weitaus schlimmer kommen.

:Gian Vuvuzela

Wird nicht veröffentlicht