Skip to main content

Google+ Seiten - ein erstes Fazit

Nach vielen Spekulationen wurden die Google+ Unternehmensseiten bereits sehnsüchtig erwartet. Kaum jemandem wird mittlerweile also entgangen sein, dass diese seit gestern Abend nun verfügbar sind. Wer bereits Besitzer eines Google+ Accounts war, kann ab sofort seine Seite ganz einfach über den Link im Stream Google+ Seite erstellen aufsetzen. Jede Seite kann aktuell allerdings nur einem Administrator zugewiesen werden und auch ein Eigentümerwechsel der Seite ist noch nicht möglich, aber laut Google bereits angedacht.

„Never change a winning team“ dachte man sich wohl und so kann man nach alter Facebook-Manier auch hier zwischen verschiedenen Kategorien für die Seite wählen. Lokale Geschäfte können durch die Eingabe der Telefonnummer praktischer Weise auch gleich die Map zur Seite hinzufügen. Nachdem die Kategorisierung vorgenommen wurde, wird ein Profilfoto oder einen Profilbanner hochgeladen und die Seite mit den eigenen Kontakten geteilt. Wer schon vorher auf Google+ mit einem Profil aktiv war, wird sich jetzt wesentlich einfacher tun, die Bekanntheit der Seite zu forcieren.

What comes next?

Wer auf Twitter wahllos auf den „Follow“ Button anderer Accounts geklickt hat, um möglichst rasch viele Follower zu generieren, wird enttäuscht sein. Auch hier hat sich der Suchmaschinengigant an Facebook orientiert. Unternehmen und Organisationen können Beiträge veröffentlichen und zu Hangout-Videochats mit bis zu neun Personen einladen. Seiten können einem Profil allerdings erst folgen, wenn die Person die Seite schon zu den eigenen Circles hinzugefügt hat. Spam soll auf diese Art also vermieden werden. Hat man die ersten Follower kann man diese je nach Lust und Laune auch zu verschiedenen Circles hinzufügen. Das ist nicht wirklich neu, hilft aber bei der Selektion, wodurch gerade bei großen Unternehmen eine direkte Zielgruppenansprache wesentlich vereinfacht wird.

Wer ähnlich wie bei Facebook mehr Follower durch ein Gewinnspiel erreichen, hat sich getäuscht. Derzeit sind sämtliche Gewinnspiele über Pages untersagt, nachzulesen ist dies auch in den Google+ Pages Contest and Promotion Policies. Es ist allerdings dennoch zu erwarten, dass Gewinnspiele über kurz oder lang auch hier Einzug halten und ähnlich wie bei Facebook über Applikationen abgewickelt werden.

Website-Integration

Natürlich gibt es bereits jetzt einen Code zur Integration des Google+ Badge auf der eigenen Website. Im Moment ist nur die Standard-Variante verfügbar, weitere Designs sind aber bereits angedacht und folgen in Kürze.

![Google+ Badges](/sites/defaultimages/Bildschirmfoto 2011-11-08 um 22.01.32.png "")

Google+ Direct

Geplant ist auch, Seiten künftig in die Suchergebnisse zu integrieren, wodurch mit Sicherheit für viele Unternehmen ein zusätzlicher Anreiz erzeugt wird. Stellen auf Google+ eingeloggte User dann eine Suchanfragen, die mit einem Pluszeichen beginnt, also etwa +Zensations, wird die Seite in den Suchergebnissen angezeigt und kann direkt zu den eigenen Circles hinzugefügt werden.

Worauf wir noch warten, sind auch hier die so genannten Vanity Urls, die mit Sicherheit noch folgen werden. Im Moment kann der Seitenname noch nicht exklusiv vergeben werden, wir sind aber natürlich auch bereits mit einer Zensations Seite vertreten und freuen uns über neue Kontakte.

Insgesamt erinnern die Google+ Seiten ein wenig an das frühe Facebook, allerdings mit der Funktionalität von Twitter. Google hatte es ja auch wesentlich einfacher und konnte vom Mitbewerb lernen.

Habt ihr bereits Seiten auf Google+ angelegt und erste Erfahrungen damit gesammelt? Wie ist euer erster Eindruck?

Wird nicht veröffentlicht