Skip to main content

Facebook Status Updates erweitert

Kürzlich hat Facebook wieder einige Updates angekündigt und neben dem Live-Ticker, der ab sofort in der rechten Seitenleiste verfügbar ist, begann auch das Roll-out für die neue Status Box. Ab sofort können nicht mehr nur Fotos, Links und Fragen geteilt, sondern auch Orte und User zu Status Updates hinzufügefügt werden.

User und Locations taggen

Facebook hat wie angekündigt die Status Box mit Check-ins erweitert. Im Kommentarfenster erscheinen dazu „User hinzufügen“ und "Ort hinzufügen"-Buttons mit der Frage "Was machst du gerade?" und „Wer begleitet dich?“. Bezieht sich die Statusmeldung also auf einen Ort, den man gemeinsam mit anderen Usern aufsucht, können diese nun entweder wie gewohnt durch das Eintippen des Namens oder durch Klick auf die Button im linken unteren Bereich hinzugefügt werden. Ausgewählte Locations werden nun auch mit der passenden Map angezeigt. Diese Funktionen waren bisher nur in der mobilen App verfügbar, Freunde mussten zudem separat getaggt werden.

Facebook Status Box mit Freunden

Angepasste Privatsphäre-Einstellungen

Der Check-in war bis dato für jedermann ersichtlich. Ausser natürlich man hat die Privatsphäre-Einstellungen zuvor schon angepasst. Die Verbindung von Check-in und Status Update hat nun auch eine Neuerung bei den Privatsphäre-Einstellungen mit sich gebracht. Nun kann individuell entschieden werden, ob das Update inklusive Check-in öffentlich, für Freunde oder benutzerdefiniert angezeigt wird. Das altbekannte "Alle" wurde in "öffentlich" umbenannt und Veröffentlichungseinstellungen lassen sich nun direkt auf der Seite durchführen. Die Intention dahinter war, das Handling für die User noch einfacher zu gestalten.

![Facebook Einstellungen](/sites/default/files/images/FB_Status_Einstellungen .jpeg "")

Ob es tatsächlich Sinn macht, an Orten über die Website einzuchecken bleibt fragwürdig. Das bedeutet nämlich nicht zuletzt auch, dass es nicht mehr zwingend notwendig ist, sich tatsächlich am jeweiligen Ort zu befinden, um dort auch einzuchecken. Werden dadurch ja nicht zuletzt auch die lang erwarteten Facebook Deals obsolet.

Wird nicht veröffentlicht