Skip to main content

Bus Stop Derby - Yahoo is in da Hood

Während der letzten zehn Wochen hat San Francisco Zuwachs im Stadtbild erhalten. Denn zum Start neuer Mobile Apps hat sich Yahoo etwas besonderes einfallen lassen.

In ganz San Francisco wurden bei 20 ausgewählten Bushaltestellen 72 Zoll LED-Touchscreens Terminals aufgestellt. An denen konnten gelangweilte Benutzer des öffentlichen Nahverkehrs mit anderen Wartenden ihre Online-Gaming-Fähigkeiten testen.

![San Francisco Bus Stop Derby ©Yahoo](/sites/defaultimages/San Francisco Bus Stop Derby ©Yahoo.jpeg "")

Dabei setzte man auf die kleinen Rivalitäten zwischen den unterschiedlichen Vierteln, die wohl in jeder Stadt nicht ganz unbekannt sind. Der Spieler konnte sich an der Bushaltestelle per Drop-Down-Menü für eine der 20 „Neighborhoods“ entscheiden, für die er in den Ring steigen wollte.

Die Games

Vier Spiele gab es zur Auswahl: Bei Snap-Happy handelt es sich um ein Puzzle, Chatter Scatter spornt zum Schnellschreiben an, „Sport-a-pult“ ist ein Geschicklichkeitsspiel und „Incoming“ ein Geschwindigkeitsspiel, bei dem E-Mails so rasch wie möglich sortiert werden müssen. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass die Spiele thematisch genau zu den vier neuen Mobile Apps von Yahoo Mail, Yahoo Messenger, Yahoo Sportacular und Flickr passen. Bei direktem Antreten gegen einen Teilnehmer, einer anderen Busstation bekam der Gewinner 100 Punkte für sein Team gut geschrieben. Einzelspiele wurden mit 25 Punkten belohnt.

Das Ziel ist denkbar einfach: So viele Punkte wie möglich für sein Stadtviertel erobern. Das Viertel mit den meisten Punkten bekommt von Yahoo eine Neighborhood-Party spendiert, inklusive Live-Auftritt der Band Go!

Auf der eigens eingerichteten Website standen der aktuelle Punktestand der einzelnen Viertel sowie die Spielregeln und regelmäßige News-Updates bereit. Flickr und Twitter Integration inklusive. Unterstützt wurde die Aktion offline darüber hinaus mit einer großen Plakatkampagne.

Das Finale

![San Francisco Bus Stop Derby ©Yahoo](/sites/defaultimages/San Francisco Bus Stop Derby ©Yahoo.jpeg "") Bis zuletzt gab es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen North Beach und Tenderloin. Ersteres Viertel lag dabei stets ein Stück in Führung. Knapp gefolgt von Western Addition, SOMA, und Richmond. Am 28. Jänner 2011 um Punkt Mitternacht stand dann der Gewinner fest. North Beach hat sich mit 363.650 Punkten und 150.000 gespielten Games durchgesetzt und somit das meiste Commitment seiner Bewohner erhalten.

Die Idee dahinter

Natürlich ging es Yahoo nicht nur darum, die Wartezeit bis zum nächsten Bus zu verkürzen. Die zehnwöchige Kampagne in San Francisco war ein Pilotprojekt um neue, interaktive Werbeformen zu testen. Insgesamt haben nach eigenen Angaben rund 100.000 Teilnehmer über 2,5 Millionen Punkte gesammelt. Ob es eine signifikante Download-Steigerung Mobiler Apps im nahen Umkreis der Bushaltestellen gegeben hat, ist leider noch nicht bekannt. Mit den gewonnen Daten soll laut Penny Baldwin, „Senior Vice President of Integrated Marketing and Brand Management“ überprüft werden, ob sich ein landesweiter Rollout von Touchscreens rechnet.

Keine Frage, es wurde viel Geld in diese Kampagne investiert und es wird sich zeigen, ob sich der Aufwand letztendlich auch rentiert hat. Anhand der Teilnehmerzahlen kann man aber wohl jetzt schon sagen, dass die neue Form des Social Gamings gut angenommen wurde. Yahoo hat nicht nur wertvolle Daten gesammelt, sondern auch einen Testballon mit einer innovativen Werbeform gestartet.

Bis wir in Europa ähnliches finden werden, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen. Wie würde das Endergebnis wohl in Wien aussehen? Ottakring vor Hietzing und Neubau?

Wird nicht veröffentlicht